IFFA 2016 – Eine Wurstküche mit Einblick

Alle Jahre lässt die IFFA die Herzen der Messebesucher höher schlagen. Nicht zuletzt ist die Maschinenfabrik Seydelmann KG wesentlich daran beteiligt und setzt alles daran, dass das auch in den kommenden Jahren so bleibt. Immer neue, spannende Ideen ziehen die Blicke der Besucher auf sich und laden zu einem Stopp auf dem Messestand ein. So hat sich die Firma Seydelmann auch dieses Jahr wieder etwas Neues einfallen lassen und präsentierte mit Stolz ihre Maschinen im Einsatz in einer gläsernen Wurstküche. In Zusammenarbeit mit einem Kollegen der Firma Vemag und dessen Füller haben die Lebensmitteltechnologen von Seydelmann ihr Geschick gekonnt zur Schau gestellt und führten das „Metzgertraumpaar“, bestehend aus einem Automatenwolf, dem AD 114, und einem Hochleistungskutter, dem K 60 AC-8 vor. Dreimal täglich wurde live vor den Augen der Besucher die Herstellung von Fleischkäse durchgeführt. Zu Beginn wurde auf dem Automatenwolf AD 114 das rohe Fleisch mit Hilfe eines Trennschneidsatzes knorpelfrei vorzerkleinert und zu einem gleichmäßigen Hackfleisch mit klarem Schnittbild vorbereitet. Anschließend ging es in den Hochleistungskutter. Unter der Zugabe von Eis und Gewürzen ergab sich bereits nach kürzester Zeit, dank der hohen Messerdrehzahl des K 60 AC-8, ein bindiges, feines Brät, mit maximalem Eiweißaufschluss. Die gesamte Show wurde von einer Moderation der Lebensmitteltechnologen begleitet, welche auch stets die einzelnen Schritte und die Vorgehensweise erklärten. Im Füller wurde anschließend das Brät in kleine portionsgenaue 30-Gramm-Schälchen abgefüllt und gebacken. Die Verköstigung des fertigen Fleischkäses, frisch aus dem Ofen, durfte dabei natürlich auch nicht fehlen und rundete die einzelnen Vorstellungen ab.

Durch die unmittelbare Nähe zum Museumsmaschinenstand wurden auch Vergleiche zur früheren handwerklichen Herstellung aufgezeigt und ergaben einen spannenden Exkurs für das ganze Publikum.