Gelungenes Mitarbeiterfest anlässlich des 175-jährigen Firmenjubiläums

Aalen – Am vergangenen Samstag, den 21. Juli 2018 fand das 175-jährige Firmenjubiläum der Maschinenfabrik Seydelmann KG für die rund 325 Mitarbeiter aus Aalen und Stuttgart und knapp 100 Ehemalige statt. Insgesamt waren mit den Partnern und Familien ca. 800 Gäste geladen, um das große Jubiläum auf dem Betriebsgelände in Aalen mitzuerleben. Es herrschte eine ausgelassene Stimmung im großen Festzelt mit Band und DJ, wo der langjährige Erfolg des Traditionsunternehmens gefeiert wurde.

In seiner Rede dankte Andreas Seydelmann den Mitarbeitern und Rentnern für Ihre Leistungen sowie seinen Eltern. Vor 2 Jahren fand der Generationswechsel von Peter Seydelmann auf Andreas Seydelmann statt. Auch der Stadt Aalen wurde der Dank für eine starke, partnerschaftliche Unterstützung ausgesprochen. Matthias Seydelmann gab im Schnellgang die Firmengeschichte wieder, angefangen 1843, als der Ur-Ur-Ur-Großvater der beiden aktuellen Geschäftsführer in der Aalener Innenstadt einen Schlossereibetrieb eröffnet. Gegenüber vom Rathaus, wo heute der Kubus steht, wurden vor 175 Jahren die ersten Maschinen und Geräte gefertigt. 1880 verlagert Seydelmann seinen Betrieb an den heutigen Standort in der Burgstallstraße. Über die Jahre präsentiert Seydelmann immer neue Highlights. Von transmissionsgetriebenen Kuttern und Wölfen im Jahr 1910 über Kutter mit Vakuum- und Kochfunktion, darunter den weltweit größten Kutter mit einem Schüsselinhalt von 1.000 Litern im Jahr 2013, bis hin zu vollautomatisierten Produktionslinien für die industrielle Herstellung großer Mengen an Fleisch- und Wurstwaren bis über 100 t/Tag.

Auch die Betriebsleitung und der Betriebsrat richteten herzliche Worte an die Mitarbeiter und Rentner.

Der anwesende 1. Bürgermeister Wolfgang Steidle gratulierte der Geschäftsleitung zum langjährigen Firmenbestehen und wertschätze die Maschinenfabrik als Größe in der Region. Hauptgeschäftsführer Johannes Schmalzl von der Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart nahm an der Jubilarfeier teil und überreichte der Maschinenfabrik Seydelmann im Namen der IHK Region Stuttgart und Ostwürttemberg eine Ehrenurkunde.

Für die Verpflegung dienten verschiedene Foodtrucks, deren Produkte sorgfältig ausgewählt auf Seydelmann Maschinen hergestellt wurden. „Lou’s Weckle“, „Lou’s Maultäschle“ aber auch herzhafte Bratwürste von der Metzgerei Kurz sorgten für den angemessenen kulinarischen Genuss. Ein Eis- und ein Kaffeewagen rundeten das Angebot ab.

Auch für den Nachwuchs war etwas geboten: ein Spieleparadies mit Hüpfburg, Kinderschminken, Zauberer und Fußballtorwand bereitete den Kindern trotz Regenwetter einen tollen Nachmittag.

In organisierten Betriebsführungen konnten die Gäste das gesamte Werksgelände mit den verschiedenen Produktionsbereichen besichtigen. Darunter auch das neueste Gebäude von Seydelmann, die 2017 bezogene, neue Zerspanung. Hier wartete ein weiteres Highlight: ein historischer Museumsstand, bestehend aus 13 Maschinen zur Fleischverarbeitung seit 1810. Zusammen mit der Firmenchronik wurde ein Einblick in die Historie des Unternehmens gewährt.

Heute ist die Maschinenfabrik Seydelmann KG ein weltweit führender Hersteller von Maschinen für die Nahrungsmittelverarbeitung und ist seit sechs Generationen in Familienbesitz. Vieles, was heute in der Lebensmittelindustrie Standard ist, wurde von Seydelmann in Aalen und Stuttgart entwickelt. Das Maschinenprogramm umfasst Kutter, Wölfe, Mischer und Feinstzerkleinerer in mehr als 80 Grundvarianten, die einzeln nach den Wünschen der Kunden angefertigt werden. Die Maschinen dienen vor allem der Herstellung von Wurst- und Fleischwaren, kommen aber auch für die Verarbeitung von Käse, Süßwaren, Gemüse, Früchten, Fisch sowie in der Kosmetik- und pharmazeutischen Industrie zum Einsatz. Die Vielzahl langjähriger Mitarbeiter, die zum Großteil schon ihre betriebliche Ausbildung bei Seydelmann absolviert haben, sichern dem Unternehmen damals wie heute ein umfangreiches Know-How, mit dem die Seydelmann Kunden auch noch weiterhin „in den Händen der Besten“ aufgehoben sind.